STELLENAUSSCHREIBUNG

Beim Bezirk Mittelfranken ist für die Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung des Bezirks Mittelfranken, Förderschwerpunkte Hören und Sprache in Nürnberg, zum Beginn des Schuljahres 2024/25 eine Stelle als

SONDERSCHULLEHRERIN / SONDERSCHULLEHRER (M/W/D)

FACHRICHTUNG PRÄVENTION, INKLUSION UND REHABILITATION,
GEHÖRLOSEN-, SCHWERHÖRIGEN- ODER SPRACHHEILPÄDAGOGIK

in Vollzeit oder Teilzeit zu besetzen.

Die Berufsschule unter der kommunalen Trägerschaft des Bezirks Mittelfranken ist in erster Linie für die Beschulung der Maßnahmeteilnehmerinnen und Maßnahmeteilnehmer mit dem Förderschwerpunkt Hören und Sprache des Berufsbildungswerkes Bezirk Mittelfranken Hören · Sprache · Lernen zuständig.

Das Berufsbildungswerk selbst ist eine Einrichtung der beruflichen Rehabilitation mit bundesweitem Einzugsgebiet, in der junge Menschen mit einem entsprechenden Förderbedarf eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) und/oder eine berufliche Erstausbildung erhalten.

Die Schule besuchen auch Auszubildende mit den gleichen Förderbedarfen, die betrieblich in Industrie, Handel und Handwerk ausgebildet werden, sowie Schülerinnen und Schüler im Berufsvorbereitungsjahr (BVJ). Im aktuellen Schuljahr werden rund 200 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Der Unterricht wird als Block- bzw. Teilzeitunterricht wöchentlich, im Berufsvorbereitungsjahr (BVJ/s) als Vollzeitunterricht täglich erteilt.

IHRE AUFGABEN

  • Unterricht in den Klassen der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BVB), dem Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) und in den Fachklassen unter Berücksichtigung der Förderschwerpunkte der Schule sowie schülerindividueller Förderplanung
  • Bereitschaft zur beruflichen Qualifikation für die angebotenen Fachbereiche
  • Gestaltung des Schulalltags als Klassenlehrerin oder Klassenlehrer
  • Einsatz im mobilen sonderpädagogischen Dienst

IHR PROFIL

  • Sie verfügen über das erste und zweite Staatsexamen für das Lehramt Sonderpädagogik, bevorzugt Hören und / oder Sprache
  • Interesse und Freude an der Arbeit mit jungen Menschen mit spezifischem Förderbedarf
  • Offenheit für neue Entwicklungen, Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Fundierte digitale Kenntnisse (z. B. Office-Anwendungen, Lernplattformen, Mebis, Cloudanwendungen, MS-Teams)
  • Fortbildungsbereitschaft und Bereitschaft zur persönlichen Weiterentwicklung sowie zum Erlernen spezifischer Kommunikationsformen (z. B. Gebärdensprache)
  • DGS-Kompetenz ist wünschenswert

WIR BIETEN

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit im öffentlichen Dienst
  • Die Stelle ist in Vollzeit oder Teilzeit zu besetzen
  • Im Beamtenbereich bestehen Beförderungsmöglichkeiten bis BesGr. A13+Z. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung bis EG 13 TVöD-VKA zzgl. zustehender Zulagen möglich.
  • Interne Fortbildungsangebote (z. B. spezifische Unterrichtsformen, Gebärdensprache, leichte Sprache)
  • Unterstützung bei der Einarbeitung in die Förderschwerpunkte Hören und Sprache

Wir sind Mitglied im Familienpakt Bayern und setzen uns für eine familienfreundliche Arbeitswelt ein.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.

Zurück zur Übersicht