STELLENAUSSCHREIBUNG

Der Bezirk Mittelfranken sucht für das Berufsbildungswerk Bezirk Mittelfranken Hören · Sprache · Lernen (BBW HSL) am Standort Ansbach zum 01.09.2023 eine / einen

SOZIALPÄDAGOGIN / SOZIALPÄDAGOGEN (M/W/D)

in Teilzeit (derzeit 20 Wochenstunden). Die Einstellung erfolgt vorerst befristet bis 31.08.2024 (eine Projektverlängerung ist ggf. möglich).

Das Berufsbildungswerk Bezirk Mittelfranken Hören · Sprache · Lernen ist eine überregionale Einrichtung zur beruflichen Rehabilitation junger Menschen mit besonderem Förderbedarf nach § 51 SGB IX.

Die Stelle ist im Rahmen einer Kooperation mit der Robert-Limpert- Berufsschule in Ansbach zunächst für das im Schuljahr 2023/2024 startende Projekt „BVJ-Neustart“ zu besetzen. Das BVJ „Neustart“ richtet sich an berufsschulpflichtige Jugendliche und junge Erwachsene (bis zum 21. Lebensjahr) mit dem Förderschwerpunkt Lernen, die noch keinen Ausbildungsplatz haben (JoA: Jungarbeiter ohne Ausbildungsplatz) oder die sich nicht freiwillig für ein schulisches Vollzeitangebot angemeldet haben. Bereits in der Vergangenheit bestand auffälliges Verhalten wie Absenzen, Delinquenz, Drogenkonsum usw.

Ziel ist es, das Bildungs- und Ausbildungspotential dieser Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu erschließen. Ohne besondere Unterstützung wäre für sie mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Schulabschluss bzw. keine Ausbildungs- oder Arbeitsaufnahme erreichbar und die weitere berufliche und soziale Integration wäre erheblich erschwert.

IHRE AUFGABEN

  • Schülerinnen und Schüler durch gezielte Angebote zur Aufnahme einer Berufsausbildung oder Beschäftigung und zur Erlangung eines Schulabschlusses zu motivieren
  • Enge Abstimmung und Zusammenarbeit mit den zuständigen Lehrkräften der Robert-Limpert-Berufsschule und dem/der zuständigen Meister/-in
  • Planung und Durchführung von Gruppenangeboten zu speziellen Themen im Schuljahresverlauf (z. B. Training und Erwerb von Schlüsselkompetenzen, IT- und Medienkompetenz, Sprachkompetenz, Berufswahlkompetenz, Bewerbungstraining, Verhalten im Arbeitsleben und Selbsteinschätzung, gesundheitsförderndes Verhalten usw.)
  • Individuelle Beratung der Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Personensorgeberechtigte und ggf. Einleitung besonderer Hilfen
  • Unterstützung in persönlichen und sozialen Angelegenheiten (Drogenkonsum, sozialen Problemen, Umgang mit der Beeinträchtigung (z. B. psychiatrischen Auffälligkeiten, Schuldenprävention)
  • Organisation, Begleitung und Evaluation der Praktika innerhalb des BBW HSL und in Betrieben der freien Wirtschaft
  • Förderplanung und Dokumentation der Entwicklungsschritte der Schülerinnen und Schüler
  • Aufsuchende Sozialarbeit

IHR PROFIL

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium
    - zur Diplom-Sozialpädagogin / zum Diplom-Sozialpädagogen (FH) (m/w/d) oder
    - im Studiengang Soziale Arbeit mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) oder vergleichbar
  • Kommunikationsstärke, Kenntnisse über den Übergang Schule-Beruf, strukturierte Arbeitsweise, Kooperationsfähigkeiten in der Netzwerkarbeit
  • Berufserfahrung in der Arbeit mit behinderten Menschen und verhaltensauffälligen jungen Menschen ist wünschenswert
  • Erfahrung mit lernbeeinträchtigten Menschen ist von Vorteil
  • Sie verfügen über Einfühlungsvermögen und zielgruppenspezifisches didaktisches Geschick
  • Sie bringen Einsatzfreude, Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit und selbständige Arbeitsweise mit
  • Führerscheinklasse B

WIR BIETEN

  • Einen krisensicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Eine Teilzeitstelle im Umfang von 20 Wochenstunden
  • Die Einstellung erfolgt vorerst befristet bis 31.08.2024 (eine Projektverlängerung ist ggf. möglich)
  • Eine Eingruppierung je nach persönlicher Qualifikation bis EG S 12 TVöD
  • Eine enge Zusammenarbeit mit einem multiprofessionellen und erfahrenen Team
  • Fachliche Einarbeitung, sowie hausinterne Fortbildungen
  • Flexible Arbeitszeiten im Rahmen der gleitenden Arbeitszeit
  • Gewährung einer SuE-Zulage von bis zu 180 € bei Vollbeschäftigung
  • Die SuE-Zulage kann in bis zu 2 weitere freie Tage umgewandelt werden
  • Einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen (Jahr), darüber hinaus sind der 24.12. und der 31.12. zusätzlich frei
  • Zusätzlich bis zu 2 Regenerationstage jährlich
  • Eine vom Arbeitgeber finanzierte betriebliche Altersversorgung
  • Leistungsorientierte Bezahlung, Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen
  • Grundsätzlich besteht im Rahmen der bezirklichen Regelungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens

Wir sind Mitglied im Familienpakt Bayern und setzen uns für eine familienfreundliche Arbeitswelt ein.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.

Zurück zur Übersicht